Bild103

Die aktive Unternehmensberatung

       Für Sie aktiv!

   >>Unternehmensberatung

   >>Qualitätsmanagement

   >>Projektmanagement

   >>Lieferantenmanagement

   >>Krisenmanagement

   >>Umweltmanagement

   >>Inhouse Training

   >>Industriekontakte

     >>Qualitäts-Check

     >>Pandemie- Prävention

Kalender (c) by schulferien.org

Wählen Sie Ihre Sprache

Choose your Language

Deutsche Flagge
Britische_Flagge

Allgemeine Geschäftsbedingungen
1. Geltung
1.1 Für diese und alle künftigen Geschäftsbeziehungen mit dem Kunden gelten ausschließlich die vorliegenden Bedingungen (AGB).
1.2 Durch die Bestellung der Dienstleistung erkennt der Käufer unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen als verbindlich an. Abweichungen 
     durch Individualabreden bedürfen der Schriftform.
1.3 Der Besteller der Dienstleistung ist zudem der Käufer sofern er nicht ausdrücklich einen Dritten als Käufer angibt.
1.4 Kauf und Lieferbedingungen in den Auftragsformularen des Käufers sind für uns nicht bindend.
2.0 Zustandekommen des Vertrages
2.1 Unsere Angebote sind freibleibend und werden erst durch unsere schriftliche Auftragsbestätigung rechtswirksam.
2.2 Sämtliche mündliche oder telefonische Neben- und Ergänzungsabreden gleich welcher Art, bedürfen zur Gültigkeit unserer gesonderten  
     schriftlichen Bestätigung.
2.3 Wir betrachten Aufträge sowie Bestellungen, die online per Mail bei uns eingehen ebenso wirksam, wie solche, die per Brief, Fax oder
     mündlich abgegeben werden.
3.0 Leistungserbringung
     Verzögerungen, die auf Umstände zurückzuführen sind, die außerhalb unseres Einflussbereiches liegen, sind von uns nicht zu vertreten. 
     Ersatzansprüche sind diesbezüglich ausgeschlossen.
4.0 Seminare, Beratungen, Workshops, vergleichbare Veranstaltungen
4.1 Veranstaltungen Allgemein
     Inhalt und Ablauf können unter Wahrung des Gesamtcharakters der Veranstaltung geändert werden. Dies berechtigt den
     Teilnehmern/Auftraggeber weder zu einem Rücktritt vom Vertrag noch zu einer Minderung des Rechnungsbetrages.
     Der Veranstalter (Unternehmensberatung Klaro) behält sich vor, Seminare aus wichtigem Grund, insbesondere bei Erkrankung abzusagen.
     In diesem Fall werden bereits gezahlte Gebühren/Honorare in vollem Umfang erstattet. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.
     Die Seminarunterlagen sind für den persönlichen Gebrauch der Teilnehmer bestimmt. Sämtliche Rechte bleiben beim Veranstalter.
     Vervielfältigungen oder Weitergabe - auch auszugsweise - sind nur mit schriftlicher Genehmigung von der Unternehmensberatung Klaro
     gestattet.
     Wir haften im Höchstfall in Höhe der bereits gezahlten Gebühren/Honorare. Die Haftung für höhere Gewalt, jeder Art von Schadenersatz    
       sowie die Inanspruchnahme für etwaige Drittschäden ist ausgeschlossen.
 4.2 Inhouse-Veranstaltungen
       Inhouse-Veranstaltungen sind unternehmensinterne Seminare, Beratungen, Workshops sowie sonstige Unterstützungsleistungen. Schriftlich
       bestätigte Termine für Inhouse-Veranstaltungen, die vom Auftraggeber storniert und anderweitig nicht mehr verkauft werden können,
       werden mit 50% der vereinbarten Tageshonorare oder Pauschalen dem Auftraggeber in Rechnung gestellt. Evtl. beim Auftragnehmer bereits
       angefallene Kosten werden dem Auftraggeber in Rechnung gestellt.
4.3  Anmeldung
       Mit der Anmeldung, erkennt der Kunde die Teilnahmebedingungen des Veranstalters an. Die Anmeldung wird durch die Rechnungsstellung
       für beide Seiten verbindlich.
4.4  Stornierung/Abmeldung
       Bei Stornierung/Abmeldung bis zu vier Wochen vor Beginn der Veranstaltung, wird die Teilnehmergebühr auf eine spätere Teilnahme
       angerechnet; bis zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn zu 50% auf eine spätere Teilnahme angerechnet. Bei späterem Rücktritt oder
       Nichterscheinen wird die volle Teilnahmegebühr fällig. Ersatzteilnehmer können jederzeit gestellt werden. Nimmt ein Teilnehmer die Leistung
       nicht in Anspruch oder nur einen Teil, besteht für den nicht genutzten Teil kein Rückvergütungsanspruch.
4.5  Teilnahmegebühr/Rechnung
       Die in Rechnung gestellten Teilnahmegebühren beziehen sich ausschließlich auf die Veranstaltung und die Veranstaltungsunterlagen.
       Insbesondere Reisen, Hotel- und Transferkosten sind nicht in diesem enthalten, sofern dies nicht in den Veranstaltungsausschreiben nicht   
       ausdrücklich anders geregelt ist.
5.0  Preise und Zahlungsbedingungen
5.1  Die Preise verstehen sich Netto, ohne Skonto oder sonstiger Nachlässe zzgl. der geltenden MwSt.; Zahlungen sind für den Empfänger  
       immer kostenfrei zu leisten. Dies gilt auch bei Zahlungen aus dem Ausland und auch dann, wenn eine Transaktionsgebühr entfällt. Die
       Kosten gehen immer zu Lasten des Initiators der Transaktion.
5.2  Wir stellen die in der Auftragsbestätigung genannten Preise in Rechnung.
5.3  Die Zahlungen sind innerhalb von 4 Wochen nach Rechnungserstellung fällig. Bei nicht Einhaltung der auf unseren Rechnungen
       ausgewiesenen Zahlungsziele berechnen wir zusätzlich zu den in der Bundesrepublik Deutschland gesetzlich erlaubten Verzugszinsen eine
       Bearbeitungsgebühr, welche sich nach Aufwand richtet, mindest jedoch EUR 15,- netto.
5.4  Das Ausstellen von Zwischenrechnungen ist zulässig.
5.5  Wartezeiten und Verzögerungen, die von uns nicht verursacht werden, müssen mit berechnet werden.
5.6  Es ist zulässig, Zahlungen des Kunden zunächst auf ältere Schulden anzurechnen.
6.0  Gewährleistung
6.1  Etwaige Gewährleistungsansprüche sind unverzüglich nach Kenntnis, spätestens jedoch eine Woche nach Empfang der Dienstleistung 
       schriftlich bei uns bekannt zugeben.
6.2  Diese sind zunächst auf das Recht der Nachbesserung beschränkt.
6.3  Sollten die Nachbesserungen fehlschlagen, ist der Kunde berechtigt vom Vertrag zurückzutreten oder Minderung zu verlangen.
       Schadensersatzansprüche hieraus sind ausgeschlossen.
6.4 Gewährleistungsansprüche stehen nur dem Besteller unmittelbar zu und sind nicht abtretbar.
7.0 Schadensersatz / Haftung
7.1 Nur bei grob fahrlässiger oder vorsätzlicher Vertragsverletzung durch uns steht dem Besteller Schadensersatz zu.
7.2 Andere Ansprüche jeglichen Rechtsgrundes weisen wir soweit rechtlich zulässig, zurück.
7.3 Als Lieferant einer Dienstleistung haften wir im Höchstfall in Höhe der bereits gezahlten Honorare. Jede Art von darüber hinausgehendem
     Schadensersatz sowie Inanspruchnahme für etwaige Drittschäden ist ausgeschlossen. Dies gilt auch für den Fall einer kurzfristigen Absage
     vereinbarter Veranstaltungen.
8.0 Erfüllung und Gerichtsstand
     Für alle Streitigkeiten aus dem Vertragsverhältnis ist, wenn der Besteller Kaufmann oder eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder
     öffentlich-rechtlichen Sondervermögen ist, das Gericht Wuppertal, Deutschland.
     Für unsere Geschäftsbeziehungen und die gesamte Rechtsbeziehung zwischen uns und dem Kunden gilt das Recht der Bundesrepublik
     Deutschland.
9.0 Geistiges Eigentum, Urheberrechte
     Alle von uns erarbeiteten Texte, Unterlagen, Ausarbeitungen etc. sind und bleiben unser geistiges Eigentum. Dies gilt unabhängig von der
     Form ihrer Verbreitung (Drucke, Diskette, CDs etc.) Der Käufer kann diese Produkte für den Eigengebrauch innerhalb des Unternehmens
     verwenden. Die Vervielfältigung und/oder Weitergabe an andere Unternehmen, andere juristische Personen oder Einzelpersonen außerhalb
     des Unternehmens/Organisation des Käufers gilt als Verletzung der Urheberrechte und ist strafbar.
     Es ist ausdrücklich untersagt, ohne unsere schriftliche Genehmigung, unsere Texte, Unterlagen und sonstige Produkte oder Teile davon für 
     Schulungen, Beratungen etc. zu verwenden. Mit dem Erwerb unserer Texte, Unterlagen bzw. sonstiger Produkte und der Bezahlung der 
     Rechnung anerkennt der Käufer diese Bestimmungen und verpflichtet sich zu ihrer Einhaltung.
10. Salvatoresche Klausel
     Sollten einzelne Bestimmungen dieser Vereinbarung ganz oder teilweise rechtunwirksam sein oder werden, so wird die Wirksamkeit der  
     Vereinbarung im Übrigen hiervon nicht berührt. Die fragliche Bestimmung ist dann so auszulegen, dass der vereinbarte Zweck weitestgehend
     erreicht wird. Die Vertragsparteien verpflichten sich, die unwirksame Bestimmung ggf. durch eine wirksame Bestimmung zu ersetzen, die
     dem unwirksamen Bestimmung gewollten Zweck möglichst nahe kommt. Bei Unabwendbarkeit einzelner Bedingungen sind die ‘ 
     Vertragsparteien verpflichtet, im Sinne des tatsächlich gewollten zu verfahren.
11. Schlussbestimmung
     Für Aufträge, die durch uns vermittelt, aber von den Lieferanten direkt bestätigt, geliefert, ausgeführt und berechnet werden, gelten die
     Allgemeinen Geschäftsbedingungen des jeweiligen Lieferanten.
 

>>Home

Copyright 2008 by KLARO- Design